Tagung

40. Umweltrechtliche Fachtagung der Gesellschaft für Umweltrecht e.V.

vom 10. bis 12. November 2016 im Bundesverwaltungsgericht in Leipzig

Das 40jährige Jubiläum der Gründung der Gesellschaft für Umweltrecht gibt Anlass zu einer Rückschau und einem Blick nach vorn. Beides soll am Beispiel des Immissionsschutzrechts erfolgen. Der hierzu von Herrn Rechtsanwalt Prof. Dr. Schink übernommene Beitrag wird aber auch darüber hinausgehende allgemeine Entwicklungslinien im Bereich des deutschen, europäischen und internationalen Umweltrechts aufzeigen. Ergänzt werden wird er durch ein Referat von Herrn Rechtsanwalt Prof. Dr. Reidt zu ausgewählten Praxisfragen der immissionsschutzrechtlichen Änderungsgenehmigung.

Mit dem Artenschutz greift die diesjährige Fachtagung ein Thema auf, das in zahlreichen größeren Zulassungsverfahren hohe praktische Bedeutung hat und immer neue rechtliche Fragestellungen aufwirft. Den rechtlich ausgerichteten Hauptvortrag hierzu wird Frau Ri’nBVerwG Dr. Bick halten. Frau Dr.-Ing. Wulfert wird diesen aus fachlicher Sicht ergänzen.

Gegenstand des GfU-Forums am Donnerstagabend sind ebenfalls zwei Themen von hoher Aktualität. Herr Dr. Pleiner wird zur Überplanung von Infrastruktur am Beispiel energiewirtschaftlicher Streckenplanungen sprechen. Herr Ebben, LL.M. aus dem BMUB wird über das Nagoya-Protokoll und seine Umsetzung in EU und in Deutschland unterrichten.

Programm und Thesenpapiere der Fachtagung 2016 als Download [*.pdf, 590 kB]

Programm

Donnerstag, 10.11.2016

GfU-Forum

19.30 Uhr Begrüßung
Vors. Richterin am Verwaltungsgericht Michaela Ecker, Stellv. Vorsitzende der GfU; Freiburg
Vortrag 1: Überplanung von Infrastruktur am Beispiel energiewirtschaftlicher Streckenplanungen
Referent: Dr. Tom Pleiner, Berlin
Vortrag 2: Das Nagoya-Protokoll und seine Umsetzung in der EU und Deutschland – Hintergründe und mögliche Folgen für die Rechtspraxis
Referent: Thomas Ebben, LL.M., Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, Bonn
Moderation: Vors. Richterin am Verwaltungsgericht Michaela Ecker, Freiburg
21.15 – 22.00 Uhr Sektempfang im BVerwG

Freitag, 11.11.2016

38. Umweltrechtliche Fachtagung

10.00 Uhr Begrüßung
Prof. Dr. Wolfgang Ewer, Vorsitzender der GfU, Kiel
10.30 Uhr Thema A: Immissionsschutzrecht / Vortrag 1: Vier Jahrzehnte Immissionsschutzrecht
Referent: RA Prof. Dr. Alexander Schink, Bonn
11.30 Uhr Kaffeepause
12.00 Uhr Vortrag 2: Ausgewählte Themenstellungen zur Änderungsgenehmigung
Referent: RA Prof. Dr. Olaf Reidt, Berlin
12.45 Uhr Mittagsimbiss im Bundesverwaltungsgericht
13.45 Uhr Grußwort der Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit Dr. Barbara Hendricks
14.30 Uhr Thema B: Artenschutzrecht in der Vorhabenzulassung
Referentinnen: Ri‘nBVerwG Dr. Ulrike Bick, Leipzig
Dr.-Ing. Katrin Wulfert, Bochum
15.30 Uhr Kaffeepause
16.00 Uhr Diskussion (in getrennten Arbeitskreisen)
Arbeitskreis A: Immissionsschutzrecht
Moderation: RDir’in Dr. Susan Krohn, Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, Berlin
Arbeitskreis B: Artenschutzrecht in der Vorhabenzulassung
Moderation: RA Dr. Rüdiger Nebelsieck, LL.M., Hamburg
18.00 Uhr Ende der Arbeitskreise

Vorbereitungstreffen GfU-Forum 2017 (offen für alle Interessenten)

19.30 Uhr – 22.30 Uhr Empfang im Neuen Rathaus
Grußwort: Oberbürgermeister Burkhard Jung, Leipzig

Samstag, 12.11.2016

9.30 Uhr Rechtsprechungsübersicht des Präsidenten des Bundesverwaltungsgerichts
Prof. Dr. Dr. h.c. Klaus Rennert, Leipzig
10.15 Uhr Fortsetzung der Diskussion in den Arbeitskreisen A und B
11.15 Uhr Kaffeepause
11.30 Uhr Plenum
Berichte der Moderatoren
12.00 Uhr Mitgliederversammlung (nach besonderer Einladung)

Veranstaltungsorte

Tagung: Bundesverwaltungsgericht
Simsonplatz 1, 04107 Leipzig

Empfang: Neues Rathaus,
Martin-Luther-Ring 4-6, 04109 Leipzig

Anmeldeschluss: 25. Oktober 2016
Gesellschaft für Umweltrecht e.V.
Am Kirschfeld 8
14532 Kleinmachnow
Tel.: (030) 90148563
Fax: (033203) 884751
E-Mail: gesellschaft-fuer-umweltrecht@web.de

Tagungsbeitrag incl. Pausensnacks und Abendempfang
Mitglieder: 150 €
Nichtmitglieder: 200 €
Referendare und Studenten: 50 €
IBAN: DE73 1001 0010 0000 4141 07
BIC: PBNKDEFF (Postbank Berlin)

Der Tagungsbeitrag ist mit der Anmeldung fällig. Es wird keine gesonderte Rechnung erstellt.

Rücktritte unter Erstattung des Tagungsbeitrages sind nur bis zum 4. November 2016 (Ausschlussfrist) möglich.

Sollten mehr Anmeldungen eingehen, als Plätze zur Verfügung stehen, entscheidet der Zeitpunkt der Anmeldung. Sollte Ihre Anmeldung nicht mehr berücksichtigt werden können, erhalten Sie umgehend Nachricht. Geben Sie daher auf der Anmeldung unbedingt Ihre Mailadresse sowie Telefon- oder Faxnummer an.

Die Tagungsunterlagen, Zahlungsbestätigungen und Teilnahmebescheinigungen nach § 15 FAO erhalten Sie vor Ort im Tagungsbüro.