Prof. Dr. Wolfgang Ewer

Studium in Berlin und Kiel. Rechtsanwalt (Fachanwalt für Verwaltungsrecht) in Kiel. Schwerpunkt Öffentliches Recht, insbesondere Bau-, Planungs- und Umweltrecht sowie Wirtschaftsverwaltungsrecht. Präsident des Deutschen Anwaltvereins (bis 2015), Vorsitzender des Verwaltungsrats des Lorenz-von-Stein-Instituts für Verwaltungswissenschaften an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel sowie Honorarprofessor an der Juristischen Fakultät dieser Universität, Präsident des Bundesverbandes der Freien Berufe.

Seit November 2014 Vorsitzender der Gesellschaft für Umweltrecht e.V.

Prof. Dr. Sabine Schlacke

Jahrgang 1968. Studium in Göttingen und Lausanne; Promotion an der Universität Bremen („Risikoentscheidungen im europäischen Lebensmittelrecht“); 2007 Habilitation an der Universität Rostock („Überindividueller Rechtsschutz“); 2007/2008 Lehrstuhlvertretung an der Universität Leipzig; 2008 bis 2013 Professorin für Öffentliches Recht an der Universität Bremen, 2013 bis 2021 Professorin für Öffentliches Recht, insbesondere Bau-, Planungs- und Umweltrecht sowie geschäftsführende Direktorin des Instituts für Umwelt- und Planungsrecht an der Universität Münster. Seit 2021 für Öffentliches Recht mit Schwerpunkt Verwaltungs- und Umweltrecht an der Universität Greifswald. Seit 2011 Mitglied des Staatsgerichtshofs der Freien Hansestadt Bremen und in zahlreichen wissenschaftlichen Beiräten, u.a. Co-Vorsitzende des Wissenschaftlichen Beirats der Bundesregierung Globale Umweltveränderungen (WBGU), Vorsitzende des Wissenschaftlichen Beirats der Akademie für Raumforschung und Landesplanung (ARL), Mitglied des Direktoriums des Zentralinstituts für Raumplanung (ZIR) und ehrenamtliche Richterin am Staatsgerichtshof der Freien Hansestadt Bremen.

Mitglied im Vorstand der Gesellschaft für Umweltrecht e.V. seit November 2014. Seit November 2018 stellvertretende Vorsitzende der Gesellschaft für Umweltrecht e.V., seitdem zugleich hauptverantwortlich für das GfU-Forum.

Prof. Dr. Ulrike Bick

Jahrgang 1959. Studium in Bochum, Genf und Paris; Promotion an der Ruhr-Universität Bochum („Die Ratsfraktion“). Richterin am Verwaltungsgericht Gelsenkirchen und am Oberverwaltungsgericht Münster. Seit 1993 Prüferin im Staatsexamen beim Landesjustizprüfungsamt Düsseldorf. Abordnung als Wissenschaftliche Mitarbeiterin an das Bundesverwaltungsgericht (damals noch Berlin), zugleich Tätigkeit als Wiss. Mitarbeiterin in der Expertenkommission des Bundesministeriums für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen zum Europarechtsanpassungsgesetz. Weitere Abordnung an das Bundesverfassungsgericht (Karlsruhe). 2011 Ernennung zur Vorsitzenden Richterin am OVG Münster. Seit 2012 Richterin am Bundesverwaltungsgericht in Leipzig, dort seit 2020 Vorsitzende des 9. Revisionssenats. Seit 2018 Honorarprofessorin der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Ab 2022 Mitglied im Auswahlausschuss der Friedrich-Ebert-Stifung.

Mitglied im Vorstand der Gesellschaft für Umweltrecht seit November 2021.

Dr. Franziska Heß

Geboren 1978 in Gera. 1998 bis 2003 Studium der Rechtswissenschaften in Leipzig und Rouen (Frankreich). Referendariat in Leipzig und an der Deutschen Botschaft in Kathmandu (Nepal). Von 2004 bis 2012 Repetitorin für Öffentliches Recht und Europarecht beim Juristischen Repetitorium Hemmer in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Rechtsanwältin seit 2007 für die Kanzlei BAUMANN Rechtsanwälte und seit 2012 Fachanwältin für Verwaltungsrecht. Seit 2015 Partnerin der Kanzlei BAUMANN Rechtsanwälte Partnerschaftsgesellschaft. Im Jahr 2018 Promotion an der Deutschen Universität für Verwaltungswissenschaften Speyer mit „summa cum laude“.

Mitglied im Vorstand der GfU seit November 2018.

Dr. Hermann Hüwels

Geboren 1956 in Oberhausen. Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Regensburg und der Verwaltungswissenschaften an der Hochschule Speyer. 1984 bis 1986 Rechtsanwalt in Köln. Seit 1986 beim Deutschen Industrie- und Handelskammertag. Zuständig für Umweltpolitik, Umweltrecht, Umweltmanagement sowie Energie- und Verbraucherpolitik. Mitglied des Umweltgutachterausschusses beim Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (seit 1995) Mitglied des Akkreditierungsbeirats beim Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (seit 2006).Mitglied im Herausgeberbeirat der CCZ (Corporate Compliance Zeitschrift). Rechtsanwalt in Bonn.

Mitglied im Vorstand der GfU seit November 2008.

Dr. Alexander Kenyeressy

Jahrgang 1972. Studium in Bremen, Göttingen und Münster. Referendariat im OLG-Bezirk Düsseldorf. Von 2001 bis 2003 Tätigkeit in einer öffentlich-rechtlichen Kanzlei in Düsseldorf. Promotion 2004. Von 2004 bis 2007 Tätigkeit in einem Industrieverband in Berlin. Von 2007 bis 2019 bei der thyssenkrupp Steel Europe AG, Duisburg, zuständig für Umwelt-, Emissionshandels- und Baurecht. Seit 2020 bei der RWE Power AG, Köln, Tätigkeit im Berg- und Planungsrecht. Mitwirkung in Industrieverbänden, insbes. Vorsitzender des Umweltausschusses von unternehmer nrw. Mitherausgeber der Zeitschrift „Umweltrechtliche Beiträge aus Wissenschaft und Praxis“ (UWP). Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft für Verwaltungsrecht im Deutschen Anwaltverein, Landesgruppe NRW.

Seit November 2017 Mitglied des Vorstands der Gesellschaft für Umweltrecht e.V.

Prof. Dr. Martin Kment, LL.M. (Cambridge)

Jahrgang 1975. Studium der Rechtswissenschaften in Münster und Cambridge (UK); 2002 Promotion (Münster) und Master of Law (LL.M.) der Universität Cambridge. 2009 Habilitation (Münster). 2011-2013 Inhaber des Lehrstuhls für Öffentliches Recht und Europarecht, Recht der erneuerbaren Energien, Umwelt- und Planungsrecht an der EBS Universität für Wirtschaft und Recht. Seit 2013 Direktor des Instituts für Umweltrecht der Universität Augsburg sowie Inhaber des Lehrstuhls für Öffentliches Recht und Europarecht, Umweltrecht und Planungsrecht. Seit 2015 Fachdekan für Forschungsangelegenheiten der Juristischen Fakultät sowie Mitglied der Ständigen Kommission für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs der Universität. Forschungsaufenthalte in Australien, Neuseeland und USA. Begründer des Deutschen Umwelt- und Infrastrukturrechtstags. Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats der Aka-demie für Raumentwicklung in der Leibniz-Gemeinschaft (ARL). Gründungsmitglied des interdisziplinären Zentrums für Klimaresilienz der Universität Augsburg.

Mitglied im Vorstand der GfU seit November 2021.

Dr. Susan Krohn

Dr. Alexander Schink

Jahrgang 1953, Jurastudium in Münster, 1983 Promotion zum Dr. jur..1984 Promotionspreis der Universität Münster.1983 -88 Kreisverwaltung Mettmann. Danach bis 1991 Leiter des Freiherr-vom-Stein-Institutes in Münster. Anschließend Beigeordneter für Umwelt und Planung im Landkreistag von NRW. Zwischen 2000 und 2005 Hauptgeschäftsführer des Landkreistages. Zusätzlich seit 1995 Lehrbeauftragter für Umweltrecht, zuletzt an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Zwischen 2003 und 2004 Sachverständiges Mitglied der Enquete-Kommission „Zukunft der Städte“ des Landkreistages. Daran anknüpfend bis 2005 Mitglied des Rundfunkrates des WDR. Seit dem 01.07.2005 Staatssekretär im Ministerium für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz NRW.

Seit dem 05.11.2005 Mitglied des Vorstandes der Gesellschaft für Umweltrecht e.V..

Dr. Christel Wies

Jahrgang 1960. Studium der Diplom-Chemie in Münster. 1989 Promotion zur Dr. rer. nat. in Münster. 1989 bis 1993 Leiterin eines Abfall-Sachgebietes bei einer Fachbehörde des Landes Nordrhein-Westfalen.1993 bis 1996 Abfall-Referentin im nordrhein-westfälischen Umweltministerium. 1996 bis 2014 Leiterin verschiedener Referate mit den Schwerpunkten Abfall- und Kreislaufwirtschaft im nordrhein-westfälischen Umweltministerium. Seit Ende 2014 Leiterin der Abteilung „Umwelt, Arbeitsschutz“ bei der Bezirksregierung Münster.

Seit November 2021 Mitglied des Vorstandes der Gesellschaft für Umweltrecht e.V.