Tagung

43. Umweltrechtliche Fachtagung der Gesellschaft für Umweltrecht e.V.

vom 7. bis 9. November 2019 im Bundesverwaltungsgericht in Leipzig

Die Fachtagung beginnt am Freitagmorgen mit der Rechtsprechungsübersicht des Präsidenten des Bundesverwaltungsgerichts, Herrn Prof. Dr. Dr. h.c. Klaus Rennert. Sodann folgt der Vortrag zum Thema A „Heilung von Fehlern in umweltrechtlichen Zulassungsverfahren“.

Hierzu wird zunächst aus Sicht der Wissenschaft Herr Prof. Dr. Johannes Saurer, LL.M., Universität Tübingen und sodann aus höchstrichterlicher Perspektive Herr RiBVerwG 
Prof. Dr. Christoph Külpmann, Leipzig, zu uns sprechen. Da die Thematik über die rein umweltprozessuale Seite hinaus auch grundsätzliche Fragen der Rolle der Verwaltungsgerichte tangiert, ist neben interessanten Referaten auch eine lebhafte Diskussion zu erwarten.

Nicht minder spannend und nicht weniger aktuell ist das Thema B „Landwirtschaft und 
Umweltschutz“. Dieses betrifft neben der Klimaproblematik auch andere umweltrechtliche Aspekte, insbesondere im Gewässerschutz. Als Referentin konnten die Präsidentin des Bundesamtes für Naturschutz, Frau Prof. Dr. Beate Jessel, und als Referent der Geschäftsführende Direktor des Instituts für Landwirtschaftsrecht an der Universität Göttingen, Herr Prof. Dr. José Martínez, gewonnen werden, die unterschiedliche Schwerpunkte setzen und die Thematik aus verschiedenen Blickwinkeln darstellen werden.

Am Samstagmorgen wird Herr Ministerialrat André Caffier vom Ministerium des Innern des Landes Nordrhein-Westfalen zum Thema „Digitalisierung im Bereich des Umweltrechts am Beispiel der Geodaten“ referieren.

Im GfU-Forum am Donnerstagabend wird zunächst Herr Jens Weuthen, Münster/Berlin, zur „Kumulation stickstoffemittierender Projekte in der FFH-Verträglichkeitsprüfung“ und sodann Herr Henrik Fischer vom Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung – UFZ Leipzig zu „Rechtsfragen der Finanzierung einer nachhaltigen Abwasserbeseitigung“ sprechen.

Die Vorbesprechung für das nächste GfU-Forum im Jahre 2020 wird am Freitag, den 8.11.2019, um 18:00 Uhr im unmittelbaren Anschluss an die Arbeitskreise im Sitzungssaal IV des Bundesverwaltungsgerichts stattfinden. Dabei geht es um die Auswahl von Themen und Referenten, wozu Sie alle willkommen sind.

Folgendes Programm ist derzeit vorgesehen (Änderungen vorbehalten):

Donnerstag, 7.11.2018

19.30 Uhr – Begrüßung: Prof. Dr. Sabine Schlacke, Stellv. Vorsitzende der GfU, Universität Münster

Vortrag 1: Die Kumulation stickstoffemittierender Projekte in der FFH-Verträglichkeitsprüfung

  • Referent: Jens Weuthen, Münster/Berlin

Vortrag 2: Rechtsfragen der Finanzierung einer nachhaltigen Abwasserbeseitigung

  • Referent: Henrik Fischer
    Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung – UFZ, Leipzig
  • Moderation: Prof. Dr. Sabine Schlacke, Universität Münster

21.15 22.00 Uhr – Sektempfang im Bundesverwaltungsgericht

Freitag, 8.11.2018

42. Umweltrechtliche Fachtagung

10.00 Uhr – Begrüßung Prof. Dr. Wolfgang Ewer, Vorsitzender der GfU Kiel

10.20 Uhr – Rechtsprechungsübersicht des Präsidenten des Bundesverwaltungsgerichts

  • Prof. Dr. Dr. h.c. Klaus Rennert, Leipzig

11.00 Uhr – Kaffeepause

11.30 Uhr –

Thema A: Heilung von Fehlern in umweltrechtlichen Zulassungsverfahren

  • Vorträge:
    • RiBVerwG Prof. Dr. Christoph Külpmann, Leipzig
    • Prof. Dr. Johannes Saurer, LL.M., Universität Tübingen

13.00 Uhr – Mittagsimbiss

14.15 Uhr – Thema B: Landwirtschaft und Umweltschutz

  • Vorträge:
    • Prof. Dr. Beate Jessel, Präsidentin des Bundesamtes für Naturschutz, Bonn
    • Prof. Dr. José Martinez, LL.M., Universität Göttingen

15.30 Uhr – Kaffeepause

16.00 Uhr – Diskussion (in getrennten Arbeitskreisen)

  • Arbeitskreis A: Heilung von Fehlern im umweltrechtlichen Zulassungsverfahren
    Moderation: RA’in Dr. Franziska Heß, Leipzig
  • Arbeitskreis B: Landwirtschaft und Umweltschutz
    Moderation: Prof. Dr. Köck, Universität Leipzig/Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung – UFZ, Leipzig

18.00 Uhr – Ende der Arbeitskreise
Vorbereitungstreffen GfU-Forum 2020 (offen für alle Interessenten)
Ende spätestens 18.30 Uhr

19.30 Uhr bis 22.30 Uhr – Empfang im Neuen Rathaus

Samstag, 9.11.2018

9.30 Uhr –Gastvortrag: Digitalisierung im Bereich des Umweltrechts

  • MinR André Caffier, Ministerium des Innern des Landes Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf

10.00 Uhr – Fortsetzung der Diskussion in den Arbeitskreisen A und B

11.15 Uhr – Kaffeepause

11.30 Uhr – Plenum: Berichte der Moderatoren

12.00 Uhr – Mitgliederversammlung (nach besonderer Einladung)

Organisatorisches

Veranstaltungsorte

  • Tagung: Bundesverwaltungsgericht
    Simsonplatz 1, 04107 Leipzig
  • Empfang: Neues Rathaus,
    Martin-Luther-Ring 4-6, 04109 Leipzig

Anmeldung bis 31. Oktober 2019 an:

Tagungsbeitrag incl. Pausensnacks und Abendempfang

  • Mitglieder: 175 €
  • Nichtmitglieder: 225 €
  • Referendare und Studenten: 50 €
  • IBAN: DE73 1001 0010 00004141 07
    BIC: PBNKDEFF (Postbank Berlin)

Der Tagungsbeitrag ist mit der Anmeldung fällig. Es wird keine gesonderte Rechnung erstellt.

Rücktritte unter Erstattung des Tagungsbeitrages sind nur bis zum 4. November 2019 (Ausschlussfrist) möglich.

Die Anzahl der Teilnehmer ist aus räumlichen Gründen auf 250 begrenzt. Sollten mehr Anmeldungen eingehen, als Plätze zur Verfügung stehen, entscheidet der Zeitpunkt der Anmeldung. Sollte Ihre Anmeldung nicht mehr berücksichtigt werden können, erhalten Sie umgehend Nachricht. Geben Sie daher auf der Anmeldung unbedingt Ihre Mailadresse sowie Telefon- oder Faxnummer an.

Die Tagungsunterlagen, Zahlungsbestätigungen und Teilnahmebescheinigungen nach § 15 FAO erhalten Sie vor Ort im Tagungsbüro.

Bitte beachten Sie die Sicherheitsbestimmungen des BVerwG. Taschen dürfen nur bis zu einer Größe von 40x30x15 cm mitgeführt werden. Größere Gepäckstücke müssen an der Garderobe abgegeben werden.